WASG - Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit - Kreis Borken
Home > Landtagswahl NRW > Infobrief

Infobrief

Bitte weitersagen!

Von Detlef Arnoldussen

Hallo Ihr alle,

im Vorfeld der anstehenden Landtagswahlen möchte ich Euer Augenmerk auf die neue Partei WASG"Arbeit und soziale Gerechtigkeit - Die Wahlalternative" (LISTE 18) lenken: http://www.wasg-nrw.de

Wenn wir mit den etablierten Parteien und deren seit 40 Jahren immer unsozialer werdenden Politik unzufrieden sind, sollten auch einmal andere Alternativen betrachtet werden. Die WASG ist ein Sammelbecken unzufriedener und besorgter Menschen und von der praktizierten Politik von SPD etc. enttäuschter Wähler. Sie ist im Jahr 2004 aus zwei Vereinen entstanden und Anfang 2005 zu einer Partei geworden. Allein in NRW sind in dieser kurzen Zeit bereits fast 6000 Bürgerinnen und Bürger eingetreten und zu Mitgliedern geworden - Tendenz stark steigend. Hier handelt es sich nicht um grüne Ideologen mit Windkraft- und Dosenpfandwahn oder rote Links-Chaoten, sondern um ehemalige SPD- und CDU-Mitglieder etc., Unternehmer und Gewerkschaftler etc. mit einem hohen Gespür für soziale Gerechtigkeit und einem hohen Maß an Verantwortung und persönlicher Kompetenz. Sie alle sind nicht mehr zufrieden mit der Politik der großen Parteien und auch die Gewerkschaften stehen bei ihnen mit ihrem kapitalfreundlichen Handeln in der kritischen Diskussion.

Die Menschen im eigenen Land brauchen wieder "echte" Volksvertreter in den Parlamenten, welche sich für sie einsetzen und nicht nur für Kapital und Eigenversorgung (Diäten/Pensionen) verwenden. Es gibt zur Zeit (noch) keine überregional bekannten Personen in der WASG, aber vielleicht macht sie das sogar noch attraktiver für die Zukunft. Auch 2006 wird die WASG landesweit im Bundeswahlkampf antreten.

Trotz einiger Startschwierigkeiten in 2005,  haben die Mitglieder und Kandidaten, die es in allen Wahlkreisen gibt, bisher tolle persönliche Leistungen erbracht, erst so kurz  eine Partei und einen großen Wahlkampf nur aus Spendengeldern auf die Beine gestellt !

Leider schneiden die großen Print- und Fernsehmedien -bis auf einige lobenswerte Ausnahmen- die WASG auf breiter Front, statt dessen werden die Menschen weiterhin in dutzenden Talkshows nur von den vier "großen" Parteien berieselt, die sich seit 40 Jahren gegenseitig darin übertrumpfen, Arbeitsplätze mit dem Abbau des Sozialstaates schaffen zu wollen und wie sie den Menschen weiterhin das Geld aus der Tasche nehmen können, um es dann nach "oben" umverteilen zu können. -Beispiele sind hier die Senkungen von verschiedenen Steuern für große Konzerne um anschließend die durch Steuerausfälle entstandenen Milliardenlöcher im Haushalt zu präsentieren, die dann wiederum mit Sozialabbau und Volksverarmung gestopft werden sollen. -Aktuelles Beispiel die Senkung der Körperschaftssteuer von 25% auf 19%. -Und ganz Europa lacht sich über uns kaputt !

Wir hören täglich über uns, wie schlecht wir alle sind, wie wenig der faule Angestellte oder Arbeiter leistet, wie sehr Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger schmarotzen, wie dumm unsere Kinder sind (Pisa-Studie), wie teuer wir als Arbeitnehmer, Rentner, Kranke, Schwerbehinderte, Studenten, Jugendliche etc. sind und wie wir als Bürgerinnen und Bürger dem Sozialstaat mit Inanspruchnahme von Sozialleistungen zur Last fallen und wie wir in Deutschland (Exportweltmeister !!!) den Großkonzernen/Arbeitgebern mit zu hohen Löhnen, zu hohen Lohnzusatzkosten, zuviel Arbeitssicherheit und zu viel Arbeitsrecht seit fast 40 Jahren das Leben zur Hölle machen. -Und ganz Europa lacht sich über uns kaputt !

Kein Wort darüber, wofür die Gelder aus den Sozialkassen verschleudert wurden und welche Personen dafür verantwortlich waren oder sind. Kein Wort davon, daß unsere Kinder keineswegs blöd sind, sondern ausschießlich eine völlig verfehlte und kinderfeindliche Schulpolitik der letzten Jahre für das angeblich schlechte Ergebnis der Pisa -Studie verantwortlich ist. -Beispiel hier nur die Rechtschreibreform. -Und ganz Europa lacht sich über uns kaputt !

Kein Wort darüber, daß das Maut-System unseres Verkehrsministers mit Milliardenverlusten voll in die Hose ging, kein Wort darüber, daß wir in Deutschland seit 1972 keinen Terroranschlag mehr hatten aber dennoch dringend Kontenschnüffelei, schärfere Anti-Terrorgesteze und eine neue Bundespolizei benötigen, die dann mittels Hubschraubern sowie GPS- und Maut-Überwachung gnadenlos Jagd auf "böse" Sprayer macht. -Und ganz Europa lacht sich über uns kaputt !

Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, nach 40 Jahren sozialabbauender Politik und zunehmender Existenzangst, auch einer neuen Partei wieder eine Chance zu geben. Lassen wir es nicht zu, daß unser Land und wir als Menschen ruiniert werden. Lügen, Panikmache und das ständige Schlechtreden von mangelnder Leistungsbereitschaft,  zu hohen Löhnen etc. vernebelt uns die Sinne und fördert nur lähmende Angst und einen kollektiven Minderwertigkeitskomplex der Menschen !

Wer heute noch Arbeit hat, kann morgen schon arbeitslos und übermorgen Hartz IV-Sozilahilfeempfänger sein !

Bitte geht daher am 22.05.05 unbedingt zur Wahl. Auch wenn vielleicht der Frust tief sitzt und man nicht mehr weiß was man wählen soll, lassen wir uns das Recht frei zu wählen von den Politikern der großen Parteien nicht zerstören ! Demokratisches Wahlrecht bedeutet auch in Verantwortung wählen zu gehen !

Es gibt durchaus Altenativen wie die WASG (Liste 18), die es wert sind betrachtet und gewählt zu werden ! Die Zeit ist mehr als reif, denn die Uhr in unserem Land steht bereits auf 5 nach 12 ! WICHTIGE  INFOS  UNTER: http://www.wasg-nrw.de

BITTE   LEITET  DEN  INFOBRIEF  AN  FREUNDE  UND  BEKANNTE  WEITER !


Mit freundlichem Gruß
Euer
Detlef Arnoldussen