Parteineubildung

Eintritt in die heiße Phase des Parteibildungsprozesses

Die Bundesvorstände der Linkspartei.PDS und der WASG haben am vergangenen Sonntag, 22.10.06, im thüringischen Erfurt die heiße Phase des Parteineubildungsprozesses einer neuen gemeinsamen linken Partei, die den Namen DIE LINKE. tragen soll, eingeläutet. Diese neue Linkspartei wird aus beiden Kernparteien und anderen Linkskräften entstehen. So sind soziale Bewegungen ebenso eingeladen wie Gewerkschafter, ehemalige Sozialdemokraten, Grüne und Anhänger anderer Verbände und Vereinigungen sowie Künstler und Kulturschaffende, Persönlichkeiten aus Politik und Wissenschaft, sich in den Prozess der Parteineubildung einzubringen, Gründungsprogrammatik und Statuten gemeinsam zu diskutieren und zu entwickeln.

Auf unserer Website (siehe unten!)können die von beiden Vorständen verabschiedeten Entwürfe zu den programmatischen Eckpunkte sowie Entwürfe zur Satzung mit Finanzordnung und Beitragstabelle heruntergeladen und nachgelesen werden.

Satzungsentwurf und Eckpunktepapiere

Satzungsentwurf, Finanzordnung, Beitragstabelle

20061022_bundessatzung_entwurf.pdf

Der Satzungsentwurf wurde von den Parteivorständen der Linkspartei.PDS und der WASG auf ihrer gemeinsamen Sitzung am 22.10.2006 beschlossen

20061023_bundesfinanzordnung_entwurf.pdf

Entwurf der Bundesfinanzordnung der Partei DIE LINKE.

20061023_beitragstabelle_entwurf.pdf

Entwurf der Beitragstabelle der Partei DIE LINKE.

Eckpunktepapiere

20061022_eckpunktepapier.pdf

Programmatische Eckpunkte auf dem Weg zu einer neuen Linkspartei in Deutschland (Auf der gemeinsamen Sitzung der Parteivorstände von Linkspartei.PDS und WASG am 22.10.2006 in Erfurt verabschiedeter Entwurf)

20060918_eckpunktepapier.pdf

Programmatische Eckpunkte auf dem Weg zu einer neuen Linkspartei in Deutschland (2. Entwurf)

20060223_eckpunktepapier.pdf

Programmatische Eckpunkte auf dem Weg zu einer neuen Linkspartei in Deutschland (1. Entwurf)

20060802_blauf_parteineubildung.pdf

Ablauf Parteineubildung